Kritik des Kritikers (inbunden)
Format
Inbunden (Hardback)
Språk
Tyska
Antal sidor
187
Utgivningsdatum
1998-03-01
Förlag
Peter Lang Publishing Inc
Antal komponenter
1
ISSN
0888-3904
ISBN
9780820437262
Kritik des Kritikers (inbunden)

Kritik des Kritikers

Boells Ansichten Eines Clowns und Kleists Marionettentheater

Inbunden Tyska, 1998-03-01
429
Tillfälligt slut – klicka "Bevaka" för att få ett mejl så fort boken går att köpa igen.
Der Diskurs ueber Boells Ansichten (1963) liess bis jetzt weitgehend die Funktion der Kleistschen Marionette unberuecksichtigt. Diese Studie untersucht die Rolle und Funktion des Marionettenkomplexes im Roman und identifiziert Ansichten, basierend auf der kritischen Darstellung des Gesellschaftskritikers, als reine Satire. Durch die Einbeziehung des Kleistschen Gliedermannes, auf den Boell drei Mal im Roman hinweist, in die Analyse des Romans gelingt der Nachweis, dass Boell den Clown als satirisches Objekt benutzt, durch das er die Kulturglaeubigkeit der Deutschen und ihre Hoffnung auf Hilfe von Seiten der Kuenstler kritisiert.
Visa hela texten

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Recensioner i media

Irene Compton gewinnt eine ganz neue Sicht auf den grossen Roman im Zentrum des Boellschen Werks, der nicht nur ein Schimpfbuch ist: Sie enthuellt ueberzeugend den Plan Heinrich Boells, den Clown, den kritisch gesehenen Kuenstler als Marionette der kritisierten Gesellschaft sich vor dem Leser bewegen zu lassen. Die Autorin hat die Faeden entwirrt und bewegt sie souveraen in der Hand, um diesen Roman als Boells Marionettentheater vor unseren Augen zu inszenieren und durchsichtig werden zu lassen - ein wahrhaft geistreiches Stueck Literaturwissenschaft. (Klaus Jeziorkowski, Johann Wolfgang Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main) Irene Compton betont in ihrer Interpretation von Boells 'Ansichten', was viele Kritiker bis jetzt mit wenig Kommentar uebergingen - naemlich die Erzaehlperspektive, die Enthuellungen des Clowns bezueglich seiner selbst. Indem sie den Clown als Kuenstler, Marionette und Kritiker untersucht, und durch ihre Konzentration darauf, was er ueber sich selbst sagt und nicht darauf, wie er ueber andere und die Gesellschaft urteilt, kommt Compton zu neuen, zum Denken anregenden Schluessen ueber dieses satirische Meisterwerk. (Robert C. Conard, University of Dayton)

Övrig information

Die Autorin: Irene B. Compton ist Assistenz-Professorin fuer Germanistik an der Xavier University in Cincinnati, Ohio.