Die Wiener Zeit
Format
Book
Språk
Tyska
Antal sidor
900
Utgivningsdatum
2007-10-01
Upplaga
2008 ed.
Förlag
Springer Verlag GmbH
Medarbetare
Friedl, Johannes (ed.), Rutte, Heiner (ed.)
Illustratör/Fotograf
Etwa 810 S
Illustrationer
Etwa 810 S.
Antal komponenter
1
Komponenter
HC runder Rücken kaschiert
ISBN
9783211331149
Die Wiener Zeit

Die Wiener Zeit

Aufsatze, Beitrage, Rezensionen 1926-1936

Book Tyska, 2007-10-01
1349
  • Skickas inom 5-8 vardagar.
  • Gratis frakt inom Sverige över 159 kr för privatpersoner.
Finns även som
Visa alla 1 format & utgåvor
Mit dem Wechsel nach Wien begann fur Schlick eine Phase der Neuorientierung, die erstmals 1926 publizierten Niederschlag fand. Neuen Einflussen (hier ist vor allem Wittgenstein zu nennen) stehen die Kontroversen gegenuber, die Schlick bei der Ausgestaltung eines konsequent empiristischen Standpunktes mit anderen nahestehenden Denkern fuhrte. Gegenuber dem lange vorherrschenden Zerrbild des Wiener Kreises als einheitlicher und philosophisch naiver Schule werden hier durch Erhellung des Kontextes der einzelnen Arbeiten und das Aufzeigen von internen wie externen Beziehungen sowohl die Eigentumlichkeit als auch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Schlicks Denken deutlich.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Die Wiener Zeit
  2. +
  3. Elemente Der Angewandten Elektronik

De som köpt den här boken har ofta också köpt Elemente Der Angewandten Elektronik av Erwin Bohmer, Dietmar Ehrhardt, Wolfgang Oberschelp (häftad).

Köp båda 2 för 1798 kr

Kundrecensioner

Övrig information

Johannes Friedl, geb. 1972, Studium der Philosophie in Wien und Graz, Mag.phil. 2001. Arbeit an einer Dissertation uber Moritz Schlick und den Wiener Kreis. Heiner Rutte, geb. 1945, ist a.o.Univ.-Prof. fur Philosophie an der Universitat Graz. 1965-1971 Studium der Philosophie und Geschichte an der Universitat Graz, 1971 Dr.phil. und Univ.-Assistent, 1981 Habilitation, 1989 tit.a.o.Univ.-Professor daselbst. Publikationen zum Wiener Kreis, zu Schlick, Neurath, Popper, Brentano, Zilsel, H. Gomperz, Freud und zu allgemeinen Problemen der empiristischen Philosophie.