VerAffentlichungen des Instituts fA'r EuropAische Geschichte Mainz (inbunden)
Format
Inbunden (Hardback)
Språk
Tyska
Antal sidor
274
Utgivningsdatum
2010-06-16
Förlag
Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co KG
Medarbetare
Dingel, Irene (ed.), Schnettger, Matthias (ed.)
Illustratör/Fotograf
mit 15 Abbildungen
Illustrationer
mit 15 Abbildungen
Dimensioner
236 x 160 x 23 mm
Vikt
590 g
Antal komponenter
1
ISBN
9783525100950
VerAffentlichungen des Instituts fA'r EuropAische Geschichte Mainz (inbunden)

VerAffentlichungen des Instituts fA'r EuropAische Geschichte Mainz

Deutungen, Visionen, Wirklichkeiten

Inbunden Tyska, 2010-06-16
709
Skickas inom 3-6 vardagar.
Fri frakt inom Sverige för privatpersoner.
Europa ist in der Affentlichen Diskussion prAsent wie nie zuvor. Dabei schwingt immer auch die Frage mit, was dieses Europa denn eigentlich sei. Auch die Geschichtswissenschaft hat sich des Themas Europa in den vergangenen Jahren verstArkt angenommen, doch die Forschung zu den einzelnen europAischen LAndern ist einer integrativen Europa-Historiographie weit voraus. Man kAnnte auch sagen: Sie ist erst auf dem Weg nach Europa.Das Ziel der BeitrAger dieses Bandes ist es, den Untersuchungsgegenstand "Europa" genauer zu fassen. Dies allerdings gerade nicht in dem Sinne, die Europabilder, die am Beginn des 21. Jahrhunderts verbreitet sind, auf die Vergangenheit zu A"bertragen und so der Gefahr zu erliegen, eine teleologisch auf das heutige (EU-)Europa ausgerichtete Geschichte des Kontinents zu pflegen.In diesem Sinne geht der Band anhand ausgewAhlter Fallbeispiele fA"r die Epoche der Neuzeit den Fragenkomplexen nach: Wie wurde Europa zu verschiedenen Zeiten von verschiedenen Personen-/Personengruppen gedeutet? Was machte Europa in den Augen der Zeitgenossen aus? Wer sollte "dazu" gehAren, wer wurde ausgeschlossen? Welche Visionen wurden fA"r Europa entwickelt? Wer erarbeitete sie und aus welchen Motiven heraus? Und schlieAlich: In welchem VerhAltnis standen die RealitAten zu diesen Deutungen und Visionen? Der Band mAchte einen Beitrag zu einer europAischen Geschichte leisten, die mehr ist als eine Addition der verschiedenen Nationalgeschichten.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. VerAffentlichungen des Instituts fA'r EuropAische Geschichte Mainz
  2. +
  3. Arbeitskreis EuropAische Integration. Historische Forschungen. VerAffentlichungen

De som köpt den här boken har ofta också köpt Arbeitskreis EuropAische Integration. Historisc... av Sanne Ziethen, Silvio Vietta, Professor Dr Michael Gehler (inbunden).

Köp båda 2 för 1638 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Fler böcker av författarna

Övrig information

Dr. phil. Kerstin Armborst-Weihs ist Historikerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut fA"r EuropAische Geschichte Mainz. Dr. phil. theol. habil. Irene Dingel ist Direktorin des Leibniz-Instituts fA"r EuropAische Geschichte, Abteilung fA"r AbendlAndische Religionsgeschichte, Mainz. Dr. Martin Espenhorst, geb. Peters, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut fA"r EuropAische Geschichte Mainz. Er koordinierte das Projekt "EuropAische FriedensvertrAge der Vormoderne" und war Ko-Projektleiter im Verbund "Abersetzungsleistungen von Diplomatie und Medien im vormodernen Friedensprozess". Prof. Dr. Elisabeth Oy-Marra forscht und lehrt im Bereich Kunstgeschichte mit einem Schwerpunkt auf der FrA"hen Neuzeit an der Johannes Gutenberg-UniversitAt Mainz. Prof. Dr. Matthias Schnettger ist UniversitAtsprofessor am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-UniversitAt Mainz. Er ist Spezialist fA"r die Geschichte des Alten Reichs und des frA"hneuzeitlichen Italien. Seine besonderen Interessen gelten der Dynastiengeschichte und den italienisch-deutschen Transferprozessen. Prof. Dr. Martin Wrede ist Inhaber des Lehrstuhls fA"r Geschichte der FrA"hen Neuzeit an der UniversitA (c) Grenoble Alpes und Mitglied des Laboratoire de recherche historique RhA'ne-Alpes. Ronald G. Asch is Professor of Modern History at the University of Freiburg. Dr. Malgorzata Morawiec ist seit April 2009 GeschAftsfA"hrerin des Graduiertenkollegs "Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung aEuropaa(1) (1890 bis zur Gegenwart)".