Zum Ruckgriff Auf Polizeirechtliche Befugnisse Zur Gefahrenabwehr Im Rahmen Der Vorbeugenden Verbrechensbekampfung (häftad)
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Tyska
Antal sidor
226
Utgivningsdatum
2002-07-01
Förlag
Peter Lang AG
Antal komponenter
1
ISBN
9783631399194
Zum Ruckgriff Auf Polizeirechtliche Befugnisse Zur Gefahrenabwehr Im Rahmen Der Vorbeugenden Verbrechensbekampfung (häftad)

Zum Ruckgriff Auf Polizeirechtliche Befugnisse Zur Gefahrenabwehr Im Rahmen Der Vorbeugenden Verbrechensbekampfung

Gefahren Fur Die Geltung Der Stpo Und Die Verfahrensherrschaft Der Sta Bei Der Strafverfolgung?

Häftad Tyska, 2002-07-01
729
Skickas inom 5-8 vardagar.
Fri frakt inom Sverige för privatpersoner.
Kan levereras innan jul!
Hauptziel dieser Arbeit ist die Klarung der Frage, ob die vorbeugende Verbrechensbekampfung unter die gelaufigen polizeilichen Handlungsmoeglichkeiten - repressives oder praventives Handeln - subsumiert werden kann oder ob dieser Aufgabenbereich eine neue (dritte) polizeiliche Handlungsform darstellt. Hierbei werden insbesondere der Einsatz Verdeckter Ermittler, der Lauschangriff und die Schleierfahndung untersucht. Die Autorin geht besonders der Frage der staatlichen Tatprovokation unter Berucksichtigung des Demokratie- und Rechtsstaatsprinzips und des Grundrechts der Informationsfreiheit nach. Hierbei gelangt sie zu dem Ergebnis, dass ein faires Strafverfahren es verbietet, unverdachtige Personen zu Straftaten zu verleiten.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Zum Ruckgriff Auf Polizeirechtliche Befugnisse Zur Gefahrenabwehr Im Rahmen Der Vorbeugenden Verbrechensbekampfung
  2. +
  3. Die Befugnisse Der Feuerwehr Zur Gefahrenabwehr in Nordrhein-Westfalen

De som köpt den här boken har ofta också köpt Die Befugnisse Der Feuerwehr Zur Gefahrenabwehr... av Justin Frederic Strathoff (häftad).

Köp båda 2 för 1678 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Övrig information

Die Autorin: Heike Notzon wurde 1974 geboren. Von 1993-1998 studierte sie Rechtswissenschaften und legte 1999 die erste juristische Staatsprufung ab. Seit 2000 ist sie als Rechtsreferendarin tatig.