Sprachenpolitik in Oesterreich (häftad)
Fler böcker inom
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Engelska
Antal sidor
236
Utgivningsdatum
2003-03-01
Förlag
Peter Lang AG
Medarbetare
Busch, Brigitta (ed.), de Cillia, Rudolf (ed.)
Illustratör/Fotograf
zahlreiche Tabellen
Illustrationer
zahlreiche Tabellen
Dimensioner
210 x 148 x 146 mm
Vikt
320 g
Antal komponenter
1
ISBN
9783631501894

Sprachenpolitik in Oesterreich

Eine Bestandsaufnahme

Häftad,  Engelska, 2003-03-01
653
  • Skickas från oss inom 7-10 vardagar.
  • Fri frakt över 249 kr för privatkunder i Sverige.
Dieses Buch gibt einen aktuellen UEberblick uber die Sprachenpolitik in OEsterreich. Den Rahmen steckt eine Einfuhrung in die Sprachenpolitik mit einem historischen UEberblick uber ihre Entwicklung in OEsterreich ab. Die weiteren Beitrage umfassen ein breites Themenspektrum: Beginnend mit der Diskussion um den so genannten Integrationsvertrag thematisieren sie den Status der Sprachen von MigrantInnen, der oesterreichischen Volksgruppensprachen und der oesterreichischen Gebardensprache. Ein weiterer Block von Beitragen beschaftigt sich mit dem Sprachenlernen im Bildungswesen - von der Schule uber die Universitat bis zur Erwachsenenbildung. In einem dritten Teil werden Fragen des sekundaren Analphabetismus, der Sprachenpolitik im Medienbereich sowie die Position des OEsterreichischen Deutsch behandelt.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Sprachenpolitik in Oesterreich
  2. +
  3. Writing to Learn

De som köpt den här boken har ofta också köpt Writing to Learn av William K Zinsser (häftad).

Köp båda 2 för 852 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Fler böcker av författarna

Övrig information

Die Herausgeber: Brigitta Busch leitet die Arbeitsstelle fur Interkulturelle Studien an der Universitat Klagenfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Sprachenpolitik, Mehrsprachigkeitsforschung, interkulturelle Kommunikation und Medienwissenschaft. Rudolf de Cillia ist Professor am Institut fur Sprachwissenschaft der Universitat Wien und beschaftigt sich schwerpunktmassig mit Sprachenpolitik, sprachlichen Minderheiten, Sprachlehrforschung und Diskursanalyse.