Die Selbstbelastungs- Und Verteidigungsfreiheit (häftad)
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Tyska
Antal sidor
318
Utgivningsdatum
2004-07-01
Förlag
Peter Lang AG
Antal komponenter
1
ISBN
9783631526378
Die Selbstbelastungs- Und Verteidigungsfreiheit (häftad)

Die Selbstbelastungs- Und Verteidigungsfreiheit

Ein Beitrag Zu Den Garantiewirkungen Von Verfahrensrechten Im Hinblick Auf Die Beweiswurdigung, Strafzumessung Und Strafbarkeit Des Beschuldigten Im Strafprozess

Häftad Tyska, 2004-07-01
869
Skickas inom 3-6 vardagar.
Gratis frakt inom Sverige över 159 kr för privatpersoner.
Gegenstand der Untersuchung ist der Schutz des Beschuldigten vor erzwungener Selbstbelastung sowie sein Recht zur freien Verteidigung. Es wird dargelegt, dass der Beschuldigte das prozessuale Recht hat, vollstandig, zeitweise und partiell zu den Tatvorwurfen zu schweigen, ihm jedoch kein Recht zu aktiver Manipulation der Sachverhaltsaufklarung zusteht. Die Schrift eroertert die Verwertbarkeit passiven und aktiven selbstbegunstigenden Prozessverhaltens im Rahmen der Beweiswurdigung und Strafzumessung und untersucht die Konsequenzen prozessualer Wertentscheidungen fur die Auslegung einzelner Straftatbestande. Daruber hinaus geht es um die Frage, ob dem materiellen Strafrecht eine allgemeine Wertentscheidung fur die Privilegierung des Selbstbegunstigungsstrebens des Beschuldigten entnommen werden kann.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Die Selbstbelastungs- Und Verteidigungsfreiheit
  2. +
  3. Interne Untersuchungen Und Informationsaustausch: Die Koharenz Von Datenschutz, Verfahrensrechten Und Verfahrensgrundsatzen

De som köpt den här boken har ofta också köpt Interne Untersuchungen Und Informationsaustausc... av Arne Klaas (häftad).

Köp båda 2 för 2348 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Övrig information

Die Autorin: Maike Aselmann wurde 1975 in Hildesheim geboren. Sie studierte ab 1994 Rechtswissenschaften an der Universitat in Goettingen und arbeitete dort von 1996 bis 2003 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Strafrechtslehrstuhl von Herrn Professor Dr. Fritz Loos. Von 1999 bis 2001 war sie Rechtsreferendarin im Bezirk des OLG Braunschweig. Die vorliegende Dissertation entstand nach Abschluss des 2. Staatsexamens. Seit Januar 2004 ist die Verfasserin Richterin auf Probe beim OLG Oldenburg.