Die Rolle Wiens Im Prozess Der Staatswerdung Der Slowakei 1938/39 (häftad)
Fler böcker inom
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Tyska
Antal sidor
222
Utgivningsdatum
2004-08-01
Förlag
Peter Lang AG
Illustratör/Fotograf
zahlreiche Abbildungen
Illustrationer
zahlreiche Abbildungen
Antal komponenter
1
ISBN
9783631527528
Die Rolle Wiens Im Prozess Der Staatswerdung Der Slowakei 1938/39 (häftad)

Die Rolle Wiens Im Prozess Der Staatswerdung Der Slowakei 1938/39

Häftad Tyska, 2004-08-01
639
Skickas inom 5-8 vardagar.
Fri frakt inom Sverige för privatpersoner.
Diese Arbeit beleuchtet die Rolle Wiens bei der Errichtung eines slowakischen Staates. Bisher wurde der Bedeutung der handelnden Personen der Wiener NS-Hierarchie in diesem Zusammenhang kaum wissenschaftliche Aufmerksamkeit zuteil. Diese Lucke soll durch die Heranziehung der vor allem im Bundesarchiv vorhandenen Bestande geschlossen werden. Dabei handelt es sich vornehmlich um Akten von Geheimdienststellen in Wien und der Slowakei sowie den Nachlass des Wiener Reichsstatthalters Seyss-Inquart. Bisherige Darstellungen zeichneten ein auf Berlin zentriertes Bild der Vorgange rund um die Zerschlagung der Tschechoslowakei. Nun wird der hohe Grad an Eigenstandigkeit der Wiener Stellen in dieser Frage ebenso deutlich wie die Ruckwirkungen der Wiener Aktionen sowohl auf die Berliner Reichs- als auch die slowakische Innenpolitik dieser Zeit.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Die Rolle Wiens Im Prozess Der Staatswerdung Der Slowakei 1938/39
  2. +
  3. Territorialentwicklung Und Grenzfragen Von Montenegro in Der Zeit Seiner Staatswerdung (1830-1887)

De som köpt den här boken har ofta också köpt Territorialentwicklung Und Grenzfragen Von Mont... av Caspar Heer (häftad).

Köp båda 2 för 1438 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Bloggat om Die Rolle Wiens Im Prozess Der Staatswerd...

Övrig information

Der Autor: David Schriffl, geboren 1976 in Munchendorf (Niederoesterreich), studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Universitat Wien mit den Schwerpunkten Zeitgeschichte, osteuropaische Geschichte und internationale Politik. Wahrend des Studiums zwei Jahre lang hauptberuflich im Verlagswesen tatig. 2003 Abschluss des Studiums, seither Doktoratsstudium am Institut fur Osteuropaische Geschichte in Wien.