Zivilrechtliche Folgen Von Verstoessen Gegen Das Schwarzarbg (häftad)
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Tyska
Antal sidor
253
Utgivningsdatum
2005-07-01
Förlag
Peter Lang AG
Medarbetare
Backhaus, Ralph (red.)
Antal komponenter
1
ISBN
9783631540343
Zivilrechtliche Folgen Von Verstoessen Gegen Das Schwarzarbg (häftad)

Zivilrechtliche Folgen Von Verstoessen Gegen Das Schwarzarbg

Häftad Tyska, 2005-07-01
559
  • Specialorder (osäker tillgång). Skickas inom 11-20 vardagar.
  • Gratis frakt inom Sverige över 159 kr för privatpersoner.
Kan tyvärr inte längre levereras innan julafton.
Am 1.8.2004 ist das Gesetz zur Bekampfung der Schwarzarbeit durch das Schwarzarbeitsbekampfungsgesetz ersetzt worden, welches den Begriff der Schwarzarbeit erstmalig definiert und verschiedene gesetzliche Regelungen zur Verfolgung von Schwarzarbeit zusammenfasst. Die zivilrechtlichen Folgen von Verstoessen gegen Verbote des SchwarzArbG regelt indes auch das neue SchwarzArbG nicht. Diese Entwicklung gibt Anlass, die zivilrechtliche Behandlung von Vertragen uber Dienst- oder Werkleistungen, die gegen Verbote des SchwarzArbG verstossen, erneut auf den Prufstand zu stellen. Der Autor entwickelt aus drei Grundbausteinen, namlich dem Gebot der Widerspruchsfreiheit der Rechtsordnung, dem Parteiwillen und der Beschrankung des Verbots des SchwarzArbG auf die Erbringung oder das Ausfuhrenlassen der verbotenen Leistung, ein dogmatisch schlussiges Konzept, dessen praktische Konsequenzen auch einen angemessenen Ausgleich der widerstreitenden Interessen der Beteiligten ermoeglichen.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Zivilrechtliche Folgen Von Verstoessen Gegen Das Schwarzarbg
  2. +
  3. Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz - SchwarzArbG

De som köpt den här boken har ofta också köpt Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz - SchwarzArbG av G Recht (häftad).

Köp båda 2 för 668 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Fler böcker av författarna

Övrig information

Der Autor: Frank Fricke wurde 1974 in Wehrda geboren. Von 1994 bis 2000 Studium der Rechtswissenschaften an der Universitat Marburg; Erstes juristisches Staatsexamen 2000; seit 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut fur Rechtsgeschichte und Papyrusforschung, Romanistische Abteilung, der Universitat Marburg; seit 2004 juristischer Vorbereitungsdienst des Landes Hessen im Landgerichtsbezirk Marburg; die Promotion erfolgte 2004.