Gottsched und Lessing (häftad)
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Tyska
Antal sidor
32
Utgivningsdatum
2008-12-19
Upplaga
1.
Förlag
Grin Publishing
Illustrationer
Illustrations
Dimensioner
210 x 148 x 2 mm
Vikt
54 g
Antal komponenter
1
Komponenter
Paperback
ISBN
9783640232888
Gottsched und Lessing (häftad)

Gottsched und Lessing

Zwei Groessen der Literaturkritik im 18. Jahrhundert

Häftad Tyska, 2008-12-19
189
Skickas inom 10-15 vardagar.
Fri frakt inom Sverige för privatpersoner.
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg, Veranstaltung: Hauptseminar: Lobpreis und Verriss, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Noch heute gilt teilweise das Bild, welches Lessing der Nachwelt vom Kunstrichter Gottsched hinterlassen hat, wenngleich die neuere Forschung beginnt den Weg zu einer gerechteren Beurteilung Gottscheds zu beschreiten. Der Beschäftigung mit Gottsched haftete bis ins 20. Jahrhundert sogar ein schaler Beigeschmack an1. Der Todesstoß, den Lessing gegen Gottsched in seinem viel zitierten 17. Literaturbrief führte, ist bis heute - trotz einiger Bestrebungen - nicht ausreichend revidiert worden. Zu einer Rettung Gottscheds ist es noch ein weiter Weg.Zweifelsohne kann man Gotthold Ephraim Lessing als eine - wenn nicht sogar die - Größe der Literaturkritik im 18. Jahrhundert charakterisieren. Gottsched als eine solche zu bezeichnen bedarf wohl einiger Rechtfertigung. Beide Kritiker unterscheiden sich nicht zuletzt durch die Sprache, die jeweils gewählten Medien und die Methodik ihrer Kritik. Die sprachliche Brillianz, mit welcher Lessing seine Gegner oftmals mundtot machte, ist wohl gerade keine Beschreibung von Gottscheds Kritik. Gottsched legte vielmehr Wert auf ein System der Kritik. Während Lessing in Briefform und mit verschiedenen Rezensionen die jeweiligen Gegner seiner Kritik unterzog, unternahm Gottsched - ganz im Geiste Opitz' - den Versuch, ein System der verschiedenen Gattungen zu verfertigen und dadurch Kritik zu betreiben. Bereits im Ansatz der Kritiken wird deutlich, dass die ohnehin vorhandene Schwierigkeit eines Vergleichs beider Kritiker sowohl durch die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Generationen als auch durch den Unterschied der Definition "Kritik" gemehrt wird.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Gottsched und Lessing
  2. +
  3. Lessing contra Gottsched - Ein Literaturstreit anhand der Poetik des Aristoteles

De som köpt den här boken har ofta också köpt Lessing contra Gottsched - Ein Literaturstreit ... av Matthias Engelhardt (häftad).

Köp båda 2 för 418 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Fler böcker av David Fabian Goetz

  • Idyllentheorie bei Gottsched und Gessner

    David Fabian Goetz

    Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universitt Augsburg, Veranstaltung: Hauptseminar: Idylle, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Vergleich zu Geners Bri...

  • Wilhelm Lehmann - Lyrische Einheit der Natur

    David Fabian Goetz

    Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Universitt Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: ber Wilhelm Lehmann schreiben heit: ber einen nahezu Unbekannten, wenn nicht in weiten Kreisen bereits Vergess...