Undine (häftad)
Fler böcker inom
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Tyska
Antal sidor
100
Utgivningsdatum
2012-05-07
Förlag
Tredition Classics
Medarbetare
Fouque, Friedrich de La Motte
Illustrationer
black & white illustrations
Dimensioner
198 x 129 x 5 mm
Vikt
104 g
Antal komponenter
1
Komponenter
Paperback
ISBN
9783842413788
Undine (häftad)

Undine

Häftad Tyska, 2012-05-07
129
Skickas inom 3-6 vardagar.
Gratis frakt inom Sverige över 159 kr för privatpersoner.
Finns även som
Visa alla 2 format & utgåvor
Dieses Werk ist Teil der Buchreihe TREDITION CLASSICS. Der Verlag tredition aus Hamburg verffentlicht in der Buchreihe TREDITION CLASSICS Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden. Diese waren zu einem Groteil vergriffen oder nur noch antiquarisch erhltlich. Mit der Buchreihe TREDITION CLASSICS verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur verschiedener Sprachen wieder als gedruckte Bcher zu verlegen - und das weltweit! Die Buchreihe dient zur Bewahrung der Literatur und Frderung der Kultur. Sie trgt so dazu bei, dass viele tausend Werke nicht in Vergessenheit geraten.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Undine
  2. +
  3. Die Wand

De som köpt den här boken har ofta också köpt Die Wand av Marlen Haushofer (häftad).

Köp båda 2 för 252 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Övrig information

Geboren am 12.02.1777 in Brandenburg; aus einer altadligen franzsischen Hugenottenfamilie. 1803 heiratete er Karoline von Briest, Verfasserin vieler romantisierender Ritter- und Liebesromane. 1811 gehrte Fouqu der Christlich-Teutschen Tischgesellschaft in Berlin an. Er nahm als Freiwilliger 1813 an den Freiheitskriegen teil; Friedrich Wilhelm IV berief ihn nach Berlin. Fouqu starb am 23.01.1843 in Berlin. Geboren am 12.02.1777 in Brandenburg; aus einer altadligen franzsischen Hugenottenfamilie. 1803 heiratete er Karoline von Briest, Verfasserin vieler romantisierender Ritter- und Liebesromane. 1811 gehrte Fouqu der Christlich-Teutschen Tischgesellschaft in Berlin an. Er nahm als Freiwilliger 1813 an den Freiheitskriegen teil; Friedrich Wilhelm IV berief ihn nach Berlin. Fouqu starb am 23.01.1843 in Berlin.