Ugo Rondinone: Life Time (häftad)
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Engelska
Antal sidor
304
Utgivningsdatum
2022-03-28
Förlag
Snoeck Verlagsgesellschaft mbH
Medarbetare
Ulrich, Matthias (ed.)
Illustratör/Fotograf
120 farbige Fotos
Illustrationer
120 farbige Fotos
Antal komponenter
1
ISBN
9783864423420
Ugo Rondinone: Life Time (häftad)

Ugo Rondinone: Life Time

Cat. Schirn Kunsthalle Frankfurt

Häftad Engelska, 2022-03-28
479
Ännu ej utkommen – klicka "Bevaka" för att få ett mejl så fort boken boken går att köpa.
Tag und Nacht, Realität und Fiktion, Natur und Kultur Ugo Rondinone (*1964) verleiht alltäglichen Dingen oder Phänomenen eine poetische Dimension. Ein Baum, eine Uhr, die Sonne oder ein Regen bogen - mittels Wiederholung, Isolation oder Reduktion setzt er sie in einer für ihn typischen minimalistischer Manier in einen neuen Kontext und schafft atmosphärische Stimmungsbilder. Die Schirn widmet Rondinone eine große Überblicksausstellung, in der zentrale Gemälde, Skulpturen und Videoarbeiten des renommierten Schweizer Künstlers präsentiert werden. Eigens für die Schirn konzipiert er zudem eine neue Installation, die sich über die gesamte Länge der Galerie und in die Rotunde erstreckt. Die Ausstellung und das Buch »Life Time« verbinden wesent liche Themen, die das Schaffen des Konzept- und Installationskünstlers seit 30 Jahren prägen: Zeit und Vergäng lichkeit, Tag und Nacht, Realität und Fiktion, Natur und Kultur. Immer wieder greift Rondinone in seinen Arbeiten auf die Ikonografie der Romantik zurück, zitiert Literatur und Pop kultur. Der Ausgangspunkt seines multimedialen OEuvres ist die Umstülpung der Außenwelt in eine subjektive, emotionale Innenwelt. Er entwirft Er fahrungsräume, in denen das Publikum Teil der Installationen und ihrer immersiven Anlage wird.

Ausstellung:Schirn Kunsthalle Frankfurt, 11/6 - 12/9/2021
Visa hela texten

Fler böcker av författarna

  • Ulay

    Ulay, Matthias Ulrich, Max Hollein

  • Simon Starling

    Angela Rosenberg, Julian Heynen, Dominic Eichler

  • Doug Aitken

    Martin Herbert, April Lamm, Jorg Heiser, Dominic Eichler, Joseph Akel